WARUM EIN HOLZFERTIGHAUS?

Holzgebäude können eine gültige Alternative zum herkömmlichen Mauerwerk oder Stahlbetonbau sein.

Wenn richtig geplant, haben sie viele Vorteile, wie z. B. die schnelle Montage, Stabilität, Nachhaltigkeit und Energieeinsparung.

Holzbauten: Rechtsvorschriften

Wie bei allen Neubauten müssen Holzgebäude, unabhängig vom Bausystem, den Gesundheitsanforderungen und den in den Bauvorschriften festgelegten Lärmschutzanforderungen entsprechen. Beim Bau eines Holzgebäudes müssen die technischen Standards NTC08 (DM 14. Januar 2008 und Varianten) eingehalten werden, um eine ausreichende statische und antiseismische Beständigkeit zu gewährleisten. Die Normen enthalten drei Absätze, die der Gestaltung von Holzkonstruktionen gewidmet sind.

Die Parameter bezüglich der Brandschutzbestimmungen müssen ebenfalls je nach Gebäudetyp eingehalten werden. In Bezug auf die Energieeffizienz müssen Holzgebäude die neuen Mindestanforderungen gemäß der aktuellen Norm erfüllen.

Schließlich müssen bei der Verwaltung der Baustelle die erforderlichen Sicherheitsverfahren eingehalten werden.

Holzgebäude: Vorteile

Aufstellung eines mehrstöckigen Holzgebäudes ist relativ einfach, schnell und kostengünstig. Das Holz ist ein leichtes Material, Jedes Teil ist leicht zu transportieren und auf der Baustelle zu verwenden. Darüber hinaus ist die Montage, die unter Verwendung mechanischer Verbindungen mit Stahlplatten, Schrauben, Nägeln und Bolzen durchgeführt wird, extrem schnell.

 

Da Betonguss, Wasser und inerte Materialien nicht notwendig sind, ist der Arbeitsbereich sauberer und ordentlicher und die verschiedenen Arbeitsphasen können besser organisiert werden. Die kürzere Bauzeit hat auch Vorteile für die Arbeitssicherheit: Je kürzer eine Baustelle ist, desto geringer ist die Unfallwahrscheinlichkeit.

 

Das Holz ist erneubar und recyclebar, dient als thermischer Isolator und Schalldämmung. Darüber hinaus setzt es während des Gebrauchs keine schädlichen Emissionen, Staub oder Fasern frei und wird umweltfreundlich entsorgt, kann auch zur Energiegewinnung verwendet werden. Die Verwendung natürlicher oder biokompatibler Materialien trägt zur Verbesserung der Transpitarion bei.

Diese Holzkonstruktionen weisen eine hervorragende Beständigkeit gegen Erdbeben und ein gutes Brandverhalten auf. Es muss jedoch auf den Abbau des Holzes geachtet werden. Es reicht jedoch aus, angemessene Haltbarkeitsklassen zu wählen, z. B. das von La Foca verwendete Holz mit der C24-Zertifizierung für Bauholz, ein langlebiges Material.

 

Aus Sektorberichten (Bericht Haus und Holzgebäude 2015) geht hervor, dass Italien bei der Herstellung von Holzfertighäusern an vierter Stelle auf europäischer Ebene steht. Laut dem Bericht sind 6 von 100 Häusern aus Holz. Darüber hinaus sind 90% der errichteten Holzgebäude für Wohnzwecke bestimmt.

 

Aus der Forschung gehen die meist verwendeten Bautechniken für Holzgebäude hervor:

– 55% Ramensystem

– 38% X-Lam

– 3% Blockhaus

– 4% andere Systeme

VORTEILE

KÜRZERE ZEIT

SCHNELLE MONTAGE und bauzeitenplan erstellbar

NACHHALTIGKEIT

ENERGIEEINSPARUNG

BESTÄNDIGKEIT

SICHERHEIT